Eltern-Coaching

Familiensysteme gleichen einem Mobile – bewegt sich ein Teil, kommt das ganze System in Bewegung.

Gerade während der Pubertät eines Familienmitgliedes (auch die Wechseljahre sind eine zweite Pubertät) kann ein ganzes Familiensystem in seinen Grundfesten erschüttert werden und es wird nötig, ein neues Gleichgewicht für das System Familie zu finden, mit dem alle Mitglieder zufrieden leben können. Gerade wenn diese Phase von allen Familienmitgliedern bewusst für die eigene Weiterentwicklung genutzt wird, kann am Ende dieser Zeit etwas neues Wunderbares entstehen. Manchmal ist es aber auch schon ausreichend, wenn nur ein Familienmitglied die für sich passende Lösung findet und diese sich dann durch den Mobile-Effekt auf die übrigen Beteiligten auswirkt.   

Für Eltern stellt die Abnabelung der Kinder, die in der pubertären Phase stark ausgeprägt sein kann, mitunter ein Problem dar. Plötzlich sind andere Personen wichtiger. Die Teenager vertrauen sich lieber den Freunden an und als Elternteil lernt man eine neue Art der Eifersucht kennen. Man spürt das Gefühl der Entfremdung des eigenen Kindes. So wie der Teenager beginnt, sich ein eigenständiges soziales Umfeld zu schaffen, müssen die Eltern lernen, sich in der veränderten Situation zurechtzufinden. Ein sich abnabelndes Kind stellt auch die Eltern vor große Herausforderungen, mit denen umzugehen häufig schwer fällt. Das bisher gut funktionierende Rollenverhalten Vater/Mutter-Kind sollte nun auf eine andere Ebene verlagert werden. Doch auf welche? Durch die neu zu definierende Elternrolle ist auch die Paarbeziehung einem Wandel unterworfen. Wird dies funktionieren?

Hier kann ich Sie unterstützen, Antworten, Angebote und Lösungsmöglichkeiten zu suchen und zu finden, mit denen Sie zufrieden einen neuen Lebensabschnitt beginnen können. Wenn Sie auch Ihrem Teenager die Chance geben möchten, selbst Lösungen und Wege für sein Leben zu finden, dann wäre das von mir eigens angebotene Teenager-Coaching eine Möglichkeit.