Was ist Reiki?

Viele Kulturen kennen seit Jahrhunderten die Idee einer Lebenskraft. So ist diese Lebensenergie z.B. in China als Chi oder Qi, in Japan als Ki und im Hinduismus als Prana bekannt und findet sich in den energetischen Körperübungen des Chi Gong, Tai Chi oder Yoga wieder. Auch alternativen Therapieverfahren wie Akupunktur und Shiatsu liegt die Idee der Lebenskraft zugrunde.

Der Begriff „Reiki“  bezeichnet hier bei uns eine Methode des geistigen und ganzheitlichen Heilens durch Handauflegen und andere Techniken.

Reiki kam aus Japan über Hawaii und Kalifornien in die westliche Welt. Es entwickelte sich aus den Erfahrungen des Japaners Mikao Usui, der im 19. Jhd. in Japan lebte. Das Wort „Reiki“ setzt sich zusammen aus den Silben „Rei“, was den universellen und unbegrenzten Aspekt dieser Energie beschreibt und „Ki“, die für die Kraft, die alles Leben durchdringt, steht. Somit bedeutet das Wort Reiki „Universelle Lebensenergie“ und ist die Kraft,  die alles Leben im Universum durchdringt und nährt.

Dies alles erscheint jetzt vielleicht etwas kompliziert. Zum besseren Verständnis können Sie sich diese „Universelle Lebensenergie“ vielleicht vorstellen, wie die Luft, die wir atmen. Sie umgibt uns, strömt durch uns hindurch und hält uns am Leben. Genau wie bei der Luft, spüren Sie auch bei dieser Energie, ob genügend Luft bzw. Energie in Ihnen vorhanden ist. Wenn Sie nicht genügend Luft einatmen, fühlen Sie sich irgendwann nicht mehr gut und so ist es mit dieser „Universellen Energie“. Wenn Ihre Energie nicht mehr ausgeglichen fließt oder zu wenig in Ihrem Körper vorhanden ist, fühlen Sie sich auch nicht mehr wohl.